ScusiBlog

background emmission of scusi

Feb 11, 2010 - 1 minute read - In eigener Sache this blog

Scusiblog Facelift

Ich habe scusiblog mal ein face-lifting verpasst. Irgendwie ging mir das bisherige Design auf den Zeiger, deshalb musste ein neues her.

Wer das alte lieber hatte kann sich das wieder holen. Ich hab da mal so ein Umschalter installiert (Sidebar ganz unten). Der Umschalter setzt ein Cookie mit der gewählten Vorlage, so dass diese Vorlage auch beim deinem nächsten Besuch verwendet wird.

Versionen Die erste Version von Scusiblog (1.0) basierte auf einem etwas veränderten GreenBug. Die zweite Version (Scusiblog 2.0) ist wie die erste, allerdings ohne das Stoppschild was es hier mal gab. Die dritte Version (Scusiblog 3.0) ist das neue Theme. Es basiert auf blueprint. Alle anderen Themes hab ich mir mal angesehen, konnte mich aber für keines richtig begeistern. Wobei ich RCG Forest auch ganz gut finde.

Feedback Schreib mir welches Theme dir am besten gefällt. Würde mich freuen dazu Feedback von meinen Lesern zu bekommen.

Feb 10, 2010 - 1 minute read - Was sonst noch so war

Was sonst noch so war

Feb 10, 2010 - 1 minute read - Censorship Demokratieabbau digital self-defense Kommentar Medienkompetenz Politik

Anonymous vs. Goverment of Australia

Die australische Regierung hat sich gerade - aufgrund ihrer Zensurgelüste für das Internet - ein heftige DDoS Attacke eingefangen. Der australische Staat will seinen Untertanen in Zukunft vorschreiben auf welche Webseiten die Untertanen noch gehen dürfen und wohin nicht mehr. Aber damit nicht genug, der australische Staat will seinen Bürgern auch vorschreiben wie groß die Brüste einer Frau mindestens sein müssen damit man davon Bilder über Internet übertragen darf. Kein Scheiß das meinen die ernst. Für Frauen mit - nach Ansicht der Regierung - zu kleinen Brüsten soll praktisch ein Darstellungsverbot im Netz etabliert werden.

Darüber hinaus haben sich die australischen Politiker noch anderen groben Unfug ausgedacht um sich ein wenig zu profilieren. Mehr dazu kann man bei gulli.com nachlesen.

Wer so in den digitalen Faschismus marschiert verrät die Aufklärung sowie die Freiheit der eigenen Bürger und gehört sofort wegen verfassungsfeindlicher Bestrebungen weg gesperrt.

Feb 10, 2010 - 2 minute read - digital self-defense IT-Security Kommentar Politik technologie

Der Unterschied zwischen Deutschland und den USA

In Amerika bekommen fähige Hacker einen Job (Projektmanagern bei der DARPA) und Geld zum spielen, in Deutschland schmeißt man sie im hohen Bogen von Polizei-Kongressen.

Tja so tut halt jeder was er am besten kann. Die Amis haben schließlich auch das Internet erfunden, Deutschland versucht das Internet zu regulieren, mit Stoppschildern, Sendezeitbegrenzungen und ähnlichem Quatsch. Willkommen im Land der kleinkarierten Spießer, kann man da nur sagen.

Kein Wunder das dieses Land auf dem absteigenden Ast ist. Ich glaube zwar das amerikanische Beamte genau solche Flachpfeiffen sind wie unsere, aber sie sind dabei anscheinend nicht so dämlich wie unsere. Schließlich glauben die Organisatoren des Polizeikongresses immer noch sie hätten einen Lauschangriff abgewehrt. Wie ich schon sagte absolute Spezialexperten hier in Deutschland bei der Polizei und in den Behörden.

Wahrscheinlich ist das auch der Grund dafür dass Deutschland in Kreisen der organisierten Kriminalität (OK) als geradezu paradiesisch gilt. Weil die Polizei hier lieber kleine Fische jagt und ihre Zeit und Ressourcen verplempert anstatt die großen Fische aus dem Verkehr zu ziehen. Da werden ein paar illegale Festgenommen und das ist dann ein großer Schlag gegen die Schleuser, oder ein paar Junkies und das ist dann ein großer Schlag gegen die Drogenmafia. Aber in Wirklichkeit sind das nur Peanuts, die Hintermänner sind weiter im Dunkeln und scheffeln richtig Geld, völlig unbehelligt.

Irgendwie auch klar, weil die fähigen Leute gehen ins Ausland oder zumindest in die freie Wirtschaft. Wer will schon zu einem Hungerlohn und ohne Karrierechancen in einer Innovations- und Veränderungsfeindlichen Umgebung - wie z.B. einer deutschen Polizeibehörde - vor sich hin vegetieren?

Ich wünsche meinem Exkollegen Mudge viel Spaß mit seinem neuen Job und Budget. Aber so wie ich ihn kenne wird er damit richtig was reißen.

Feb 10, 2010 - 1 minute read - Pleiten. Pech und Pannen Shit happens technologie Überwachung

Dein Nacktscanner Bild als Autogrammkarte

Jede Technologie und alle Daten die es gibt werden - früher oder später - Missbraucht werden. So einfach ist das. Seit ein paar Wochen gibt es ja in Großbritannien Nacktscanner an Flughäfen, so auch in London Heathrow. Als der Bollywood-Star Shah Rukh Khan letzte Woche aus dem Nacktscanner kam wurde er von weiblichen Fans belagert die einen Ausdruck seines Nacktscanner-Bildes hatten und um Autogramme baten. So schnell kann es gehen.

Der Artikel wo ich die Story her habe hat auch ein schönes Beispielbild das gut zeigt wie detailliert die Bilder sind die in solch einem Scanner entstehen. Kann man wirklich fast als Porn verkaufen. Figur wie Nackt, Intimpiercings,… kann man alles gut sehen auf solchen Bildern. In Zukunft werden Spanner dann wohl vermehrt bei der Flughafen Sicherheit arbeiten, na toll.

Die Bilder kann man nicht ausdrucken und werden sofort gelöscht. Ja, klar - glaube ich sofort.

Fefe hat das auch schon entsprechend Kommentiert: Das muß ein neuer Rekord sein, von der Installation einer kontroversen, die Privatsphäre verletztenden Schnüffeltechnologie, zu ihrem Mißbrauch

Update: OK, das Bild ist eine Fälschung! Danke sumosu.

_Kann mir mal bitte jemand ein echtes schicken. _

Feb 8, 2010 - 1 minute read - Censorship Politik

Regierung rückt vom Sperrgesetz ab (Update)

SpiegelOnline berichtet dass die schwarz-gelbe Regierung in einem Brief an den Bundespräsidenten - der das Gesetzt immer noch nicht Unterschrieben hat - vom geplanten Zugangs-Erschwernis-Gesetzt abrückt.

Demnach will man ein neues Gesetz - zur Löschung von “kinderpornografischen Inhalten” - machen. So wie es sich anhört will man das aber erst in einem Jahr machen wenn man mit dem neuen Kompromiss-Ansatz Löschen statt Sperren Erfahrungen gesammelt hat. Die Erfahrungen sollen dann in das Gesetz einfließen.

Ich bin gespannt, wie das weiter geht.

Update | Mi 10. Feb 16:34:53 CET 2010 Ein guter Kommentar von Steven Geyer in der Frankfurter Rundschau zum Thema: Aktionismus, zweite Runde Lesenswert, wie ich finde!