ScusiBlog

background emmission of scusi.

Nicht Nur Die Mullahs Im Iran Fürchten Twitter…

…deutsche Politiker haben nun auch Angst vor Twitter in Zusammenhang mit der Bundestagswahl. Sie fürchten das die Ergebnisse der Befragungen von Wählern beim verlassen des Wahllokals vor Abschluss der Wahl über twitter veröffentlicht werden könnten. Sie haben Angst das dann noch Wähler über das Internet mobilisiert werden könnten.

Sonst beklagen sie immer die Politikverdrossenheit und die niedrige Wahlbeteiligung. Und nun möchten die Politiker um alles in der Welt verhindern das zur Wahl noch Wähler mobilisiert werden. Das ist doch Paradox.

Die Herrn Politiker wollen nun die sog. Exit-Polls (Befragungen von Wahlern am Wahltag beim verlassen der Wahllokalen) verbieten. Hahaha. Macht doch. Wir können ja unsere Exit-Poll Antworten einfach - jeder - selber twittern. Die Richtige Plattform dafür haben wir ja schon. Diese Pfeifen von Politikern, haben immer noch nichts kapiert. Klickt euch mal ne Einzeltherapie in Sachen Digitalisierung.

Ihr werdet euch noch wünschen wir wären Politikverdrossen! #spd- #cdu-

Weitere Artikel zum Thema: Politiker fürchten Twitter-Manipulationen bei Bundestagswahl bei Spiegel Online. Twittern könnte Bundestagswahl torpedieren

On Air: Scusiblog.TV

Kurze Durchsage in eigener Sache: Ich hab mit ein scusiblog video channel bei vimeo geklickt.

Im Moment stehen da vor allem Beiträge aus der Zensursula Debatte drin. Mittel- und Langfristig möchte ich das ein bisschen ausbauen und da auch mal selber mit eigenen Videos rum probieren. Vorerst werde ich da rein schmeißen was ich für interessant halte. Sachdienliche Hinweise werden wie immer gerne angenommen, auch anonym.

Jetzt Amtlich: Zensursula Hat Gelogen

_Der Blogeintrag um den es hier geht ist schon ein paar Tage älter, trotzdem mindestens fürs Archiv und weil es vieleicht doch noch nicht jeder gelesen/gesehen hat. _

Thomas Krüwer bringt es mal wieder auf den Punkt in seinem posting Amtlich: Ursula von der Leyen hat gelogen:

Heute wissen wir endgültig: Ursula von der Leyen hat gelogen. Eiskalt. Der Beweis: die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion. Weder hat man sich mit den gesetzlichen Grundlagen anderer Nationen beschäftigt, noch hat die Bundesregierung versucht herauszufinden, wo Server mit Kinderpornographie stehen. Und die ausländischen Listen wurden ebenfalls nicht überprüft.

Ach, übrigens: Der Bitkom hat natürlich keineswegs behauptet, Kinderpornographie sei “einer der größten Märkte für organisierte Kriminalität”.

Hier wird versucht ein Gesetz - das noch dazu die Gewaltenteilung zwischen Legislative, Judikative und Exekutive einfach aushebelt - nach Gutsherrenmanier und unter völliger Missachtung demokratischer Prinzipien durchzudrücken.

scusiblog.org meint: Amtlich: Ursula von der Leyen hat gelogen, sehr lesenswert!

Appell an die SPD: Internetzensur verhindern!

Armin Laschet Fordert Vorzensur Für Das Gesamte Internet (Update)

Armin Laschet, wer zum Teufel ist Armin Laschet? Fragen sich nun viele. Der Armin Laschet ist ein CDUler aus Aachen, bracht man eigentlich nicht zu kennen. Eigentlich, gerade zeigt der Armin wessen Geistes Kind er ist und fordert, etwas verklausuliert die Vorzensur des Internets, zum Schutz der Jugendlichen und Kinder, natürlich.

Ich zitiere mal ein bisschen aus der Pressemitteilung

Für Eltern wird es immer schwieriger zu kontrollieren, mit wem ihre Kinder chatten, wer Zugang zu deren Daten bekommt und welche Inhalte sie im Internet aufsuchen.

Das mag sein Armin, aber da Hilft nur eines, und zwar Medienkompetenz vor allem bei den Eltern und natürlich auch bei ihren Kindern. Wer sagt denn das Kinder alleine im Internet surfen sollen? Herr Laschet sowas lassen sie doch hoffentlich nicht zu, oder.

Vor diesem Hintergrund sei es wichtig, dass Eltern schnell und zuver­lässig beurteilen können, ob Inhalte im Internet für ihre Kinder geeignet sind.

Da haben wir sie schon wieder die Medienkompetenz, hier eindeutig bei den Eltern. Nur der Armin sieht das nicht so. Statt Medienkompetenz will er dieses (soziale) Problem mit Technik lösen - das wird nicht funktionieren, Herr Laschet.

Das geht nur, wenn die Inhalte eine Altersklassifikation haben. Das ist auch die Voraussetzung dafür, geeignete Filterprogramme zu nutzen, die verlässlich alle Inhalte von den Kindern fernhalten, die die Eltern für ungeeignet erachten.

Nein, das geht nur wenn die Eltern Medienkompetenz haben und ihre Kinder nicht alleine im Netz surfen lassen. Im zweiten Satz kann man sehen von was der Armin nachts so träumt: Von einem geeignete Filterprogramm, dass die Inhalte verlässlich von den Kindern fernhält.. Träum weiter Armin, das wird nicht funktionieren. Lustigerweise weiß der Armin das auch und sagt es gleich noch.

Die bisherige Strategie, Jugendschutzprogramme zu entwickeln, die eigenständig den Inhalt eines Angebots erkennen und einer Alters­gruppe zuordnen können, ist fehlgeschlagen.

Aha, schön das der Armin auch gemerkt hat das man soziale Probleme nicht mit Technik Lösen kann.

Weiter untern sagt Armin dann um was es ihm eigentlich geht, auch wenn er das Kind nicht beim Namen nennt. In Bezug auf die Altersfreigabe bei Videos und DVDs sagt er:

Hier werden fast alle Produkte, die auf den Markt kommen zur Beurteilung vorgelegt. Für das Internet muss ein vergleich­bares System entwickelt werden.

Aha, Herr Laschet was sie da Vorschlagen ist eine Vorzensur für das gesamte Internet.…unter dem Deckmäntelchen des Jugendschutzes. Unglaublich!

Aus meiner Sicht sollte es jedem Anbieter frei stehen, seine Angebote zuklassifizieren. Wenn er es nicht tut, aus welchen Gründen auch immer, würden seine Inhalte durch Programme herausgefiltert und Kindern nicht zugänglich gemacht.

Das kann ja auch jeder Anbieter tun- heute schon, die entsprechenden Ratingsysteme gibt es seit Jahren, oder es sein lassen. Die meisten lassen es sein weil es nicht funktioniert und im Gegensatz zum Nutzen der Ärger und die Kosten weit überwiegen. Übrigens Herr Laschet selber nutzt die bestehenden Rating System auf seiner Homepage auch nicht. Nach seinem Vorschlag wäre diese also für Kinder gesperrt wegen fehlender Klassifizierung. Daran kann man schön sehen was für eine billige Nummer das ist, die der Herr Laschet hier im Windschatten des Jugendschutzes versucht zu fahren, was für ein Armleuchter dieser Armin Laschet.

Noch ein Grund mehr die CDU jetzt mal in die politische Bedeutungslosigkeit zu schicken. Wer will schon von solchen Laien regiert werden?

Update: Und dann war da noch dieser großartige Gegenvorschlag im Heise Forum:

Bedenken, eine Kompetenzkennzeichnung sei Politikern von regierenden Parteien nicht zumutbar oder rechtlich nicht möglich, wies das Volk zurück. Ihnen solle es frei stehen, ihre Intelligenz zu klassifizieren. Wenn sich ein Politiker weigere, würden seine Wortmeldungen von Presse und anderen Medien ignoriert und dem Volk nicht zugänglich gemacht.

Da dann Armin, auf nimmer wiedersehen, ehne mene meck - und du bist weg!

Update 2 Ein Leser weißt mich gerade darauf hin dass in der Presseerklärung auch folgender Satz steht.

Die Entscheidung darüber, ob solche Programme genutzt werden, liege aber letztlich bei den Eltern.

Stimmt der steht da, im vorletzten Absatz. Was er dann allerdings juristisch regeln will verstehe ich nicht. Solche Katalogisierungssysteme für Webseiten gibt es seit Jahren, jeder kann sie einsetzten, kaum einer tut es. Warum macht das niemand? Weil es furchtbar viel Arbeit ist, und nichts bringt. Warum bringt es nichts? a) Weil die Kids ja nicht doof sind und dann eben über andere Wege an die Inhalte kommen. b) Weil kaum jemand solche Filter einsetzt. c) selbst wenn man solche Filter einsetzt blockieren diese entweder zu viel oder zu wenig, sprich si funktionieren einfach nicht.

Da braucht man dann auch nichts fordern. Was will er denn fordern, das wir alle ein total kaputtes System einsetzten sollen was nichts bringt. Scheint irgendwie en vouge zu sein neuerdings. Weiterhin möchte ich Herr Laschet auch mal empfehlen wenn man sowas schon fordert doch wenigstens selber mit gutem Beispiel voran zu gehen, bei seiner eigenen Webseite. Wenn er das einmal gemacht hat, dann hat er da eh keinen Bock mehr drauf.

Stoppseiten Weltweit: Heute, Thailand

Thailand zensiert auch das Internet. Entweder auf Grund von Gerichtsbeschlüssen oder wenn sie die öffentliche Ordnung und Moral in Gefahr sehen. Achja und was man in Thailand als Majestätsbeleidigung ansieht auch.

Hier ist mal solch eine Thailändische Stoppseite: blockpage_thailand_kl

Rundumschlag 02

[0x00] Ihr wißt ja, immer schön Hal Faber lesen, diese Woche extra gut. Ich hab nur gefeiert beim lesen.

[0x01] Udo Vetter über Lobotomierte Volltrottel (in der SPD!), sehr lesenswert!

[0x02] Sixtus hat es nach der Logik unserer Bundesregierung auf den Punkt gebracht:

80% aller Fälle von Kindessmisbrauch finden innerhalb der Familie statt. Daher sollte der Zugang zu Familien erschwert werden. #zensursula

[0x03] Wie Deutschland den Irakkrieg untersützt hat erzählt uns Hans-Christian Ströbele im taz Interview.

[0x04] Alles Verbrecher!, Ohne Worte!

[0x05] Offener Brief an Tauss, dem kann ich mich einfach nur voll umfänglich anschließen. Danke dafür!

[0x06] social engeneer at work…oder wie man auch dem Gefängnis ausbricht wenn man Betrüger ist.

[0x07] Wut über die Zensur in GB, auch ein schönes Beispiel wie Zensur versucht wird zu benutzen um das eigene Volk zu täuschen. Fuck Censorship!

[0x08] Offline-Politiker ab zu den Zensurmullahs in den Iran!

[0x09] Der Stern hat das mit der Internet-Zensur auch begriffen

[0x0a] Matti Nikki - ein Internetzensurkritiker aus Finnland - klagt vor dem finnischen Verwaltungsgerichtshof gegen die Sperrung seiner Finnischen Homepage lapsiporno.info, berichtet Gulli.

[0x0b] illegal downloads vs. dead relatives

[0x0c] Die Italienische Zensurliste oder wenigstens ein Teil davon ist nun auf wikileaks.

[0x0d] Ingo Wellenreute CDU/CSU Fraktion zu Internetsperren, schön auseinander genommen, danke dafür! Mehr davon!

[0x0e] Eigentlich unnötig zu erwähnen, war eh klar, trozdem weil es so viele immer noch nicht sehen/wahrhaben wollen: CDU will auch sogenannte Killerspile im Netz Sperren sperren!

[0x0f] Die Verräterpartei wünscht sich gleich noch Europaweite Websperren. War klar!

[0x11] iPhone Inhaber wir brauchen euch! iPhone Nutzer können nun der SPD direkt ihre Meinung sagen. Sagt sie ihnen eure Meinung zum Zensursula-Gesetz! Infos zum download gibts hier.

[0x12] Hat meine Abgeordneter für Netzsperren gestimmt?

Zensi, Zansa, Zensursula

OK, Leute der Song muss in die Hitparade. Ich schlage vor ihr ruft alle die Radio-Station eures Vertrauens an und wünscht euch den Song! Am besten täglich für die nächsten Wochen bis der Song ganz oben ist.

Die Popkomm Findet Diese Jahr Nicht Statt - Juhu!

Wenn in Berlin Popkomm ist dann merk ich das immer daran das irgendwelche Koksnasen in meinem lieblings Club stehen und sich daneben benehmen. Insofern ist es für mich eine gute Nachricht wenn die Popkomm dieses Jahr mal ausfällt, dann bleibt mir das erspart. Sehr schön.

Aber wißt ihr was der Grund sein soll? Das Internet. Die Content-MAFIAA versucht uns weiß zu machen dass das Internet daran schuld sein soll weil ihr Geschäftskonzept aus dem letzten Jahrtausend nicht mehr funktioniert. Inhaltlich empfehle ich euch da einmal heise.de und SpOn, mit einem ausnahmsweise guten Artikel zum Thema

Zur Belustigung empfehle ich dann noch die taz.