ScusiBlog

background emmission of scusi.

Heute Im Radio: Datenspuren Im Internet

Heute kommt um 19:07 im deradio kultur eine Sendung mit dem Titel “Datenspuren im Internet - Was schützt uns vor Missbrauch?”.

Als Gäste mitdabei: Andreas Bogk vom CCC, Peter Schaar (Bundesdatenschutz Beauftragter) sowie ein Vertreter des Bund deutscher Kriminalbeamter (Wir werden alle störben!!!) und ein Vertreter von Bitkom.

TV-Tipp: Bosbach vs. Padeluun [Update III]

| Comments

Der Rechtsaussen-Sicherheits-Fetischist Wolfgang Bosbach von der Schwarzen Pest trifft heute abend live im Fernsehen auf den langjährigen Netzaktivsten padeluun. Um 23:00 im ZDF CDU.TV.

Schon heute nachmittag gab es folgende twitter Meldung:

Bosbach schreiend zu padeluun (hinter der Bühne): “Sie sind eine Flachpfeife. Sie können mich mal kreuzweise.”

Tja, das sehe ich wie fefe, da freut man sich wirklich auf die Sendung. Muss ich nur noch sehen wo ich mir das ansehen kann. Ich hab ja gar keine Glotze.

Update | Do 4. Mär 19:38:47 CET 2010 Uhrzeit falsch: Also die Uhrzeit hab ich bei fefe abgeschrieben, war leider falsch. Die Sendung beginnt um 23:15.

nicht live - aufgezeichnet Dann hat man mich darauf aufmerksam gemacht das es sich nicht um eine live-Sendung sondern um eine Aufzeichnung handelt. Deshalb waren die beiden wohl schon heute Mittag im Studio. Macht irgendwie Sinn.

Stream Und ein Leser schreibt mir, es gibt die Sendung auf als stream im Netz

Update | Fr 5. Mär 12:48:27 CET 2010 OK hab ich mir gestern Nacht noch angesehen die Sendung (zumindest den ersten Teil), den Goldexpress sic! hab ich mir dann geschenkt.

Also der Bosbach war total angepisst, so hab ich den noch nie erlebt. Angenehmer Nebeneffekt der war über weite Strecken der Unterhaltung angenehm ruhig. Das war schon richtig schön. Warum er so sauer war und was da eigentlich unter der Gürtellinie gewesen sein soll hab ich irgendwie nicht kapiert. Padeluun hat ihn schließlich nicht irgendwie Schwuchtel genannt oder so. Aber vielleicht können mich ja meine Leser in dieser Sache aufklären. Die Kommentare sind offen.

Wie fandet ihr die Sendung und die Diskussion zum Thema?

Update III Mitschnitt der Sendung als magnet link (Wenn du nicht weißt was das ist, schaue hier nach)

Staatlich Organisierte Armut

Die gute Nachricht zuerst: Die Jobcenter sollen nun gegen Lohndumping vorgehen. So soll verhindert werden, dass Unternehmen auf Kosten der Steuerzahler ihre Löhne drücken.

Hört sich erstmal toll an, aber warte wir haben die schlechte Nachricht noch nicht gehört.

Die Jobcenter sollen laut interner Dienstanweisung der Agentur für Arbeit erst einschreiten wenn der Lohn deutlich unter 3 Euro die Stunde liegt.

Haha, ja klar! Was für Pappnasen sofort alle Kündigen, fristlos!

Meine Lösung wäre ja zunächst mal dafür sorgen dass die Kohle die wir Steuerzahler für Sozialleistungen aufbringen auch zu 100% bei den Betroffenen ankommen. Und wißt ihr wie man das am besten gewährleisten kann? Alle Beschäftigten beim Arbeitsamt raus schmeißen, fristlos. Die tun eh nichts sinnvolles, die Verwalten Jobs die gar nicht da sind und fressen über 50% der Kosten für Sozialleistungen einfach auf.

Um das nochmal klar zu sagen ca. 54% der Kosten die wir als Arbeitnehmenr und Steuerzahler für Arbeitslosengeld aufbringen kommt nie einem Arbeitslosen zu gute. Sondern davon werden die äzenden Leute in den Jobcentern bezahlt. Und hey, für was brauchen wir Arbeitsvermittler, die eh nichts zum vermitteln haben? Richtig, die brauchen wir gar nicht. Und die Arbeitslosen sind bestimmt froh wenn sie sich nicht mehr mit den äzenden Typen beim Jobcenter rumschlagen müssen.

Einfach jedem der nach fragt - und seinen Sozialversicherten-Ausweis abgibt - die Kohle geben und gut ist. Dafür kriegt dann jeder Arbeitslose das doppelte Geld, weil wir uns den Wasserkopf - der eh keine Aufgabe hat, außer die Kunden schikanieren - sparen können.

Das würde dann auch die Wirtschaft mal etwas ankurbeln. Denn Arbeitslose die eh wenig Geld haben geben garantiert alles aus. Das heißt das Geld geht direkt in den Einzelhandel bzw. Konsum.

Defective by Design - Aktionstag

Am 4. Mai 2010 ist der defective by design Aktionstag gegen DRM und digitalen Faschismus. Einfach schon mal im Kalender notieren, sich ein Kopf machen welche lustige Aktion man da mit seinen Freunden machen könnte, sich vernetzen und vorbereiten. Damit wir dann am 4. Mai alle viel Spaß haben.

Copyright ist Aberglaube!

Taschenkontrolle

Man steht an der Supermarktkasse, hat alle seine Einkäufe schön aufs Laufband gelegt, den Rucksack im Einkaufswagen und die Kassiererin sagt: “Machen sie mal ihre Tasche auf, ich muss da mal rein schauen.”

Auch schon mal erlebt? Hier ist ein sehr informativer Blog-Artikel von Jens Ferner zu genau diesem Thema. Absolut Lesenswert! Vielen Dank dafür, Jens Ferner!

Ich habe erleichtert festgestellt dass ich mich intuitiv immer richtig verhalten habe. Bestanden hat bisher niemand wirklich darauf in meine Tasche zu sehen. Abgesehen davon das ich das unter allen Umständen versucht hätte zu verhindern.

Es gibt so ein Zitat:

Das letzte Bollwerk der Freiheit ist der eigene Körper.

und, hey meine Tasche ist an meinem Körper schon verdammt dicht dran, oder?.

[via lawblog], Sorry Udo, hatte ich vergessen.

Was Sonst Noch So War

Deine Polizei - Hooligans in Uniform!

| Comments

Ich habe ja schon länger die Vermutung dass große Teile der kasernierten Einheiten bei Polizei und BGS nur staatlich bezahlte Hooligans sind.

Nun haben sie mal so einen Hooligan in Uniform erwischt. Und siehe da der ehemalige Polizeibeamte wurde jahrelang von seinen Kollegen gedeckt. Alle wussten was der Kollege so in seiner Freizeit macht und niemand hat was gesagt.

Tja, liebe Leser das ist der viel beschworene Korpsgeist bei der Polizei. Das funktioniert wie die drei Affen: Nichts gesehen, nichts gehört, und nichts gesagt. Bei der Polizei gibt es sozusagen noch einen 4. Affen, der heißt: alles vergessen, auch immer wieder sehr beliebt wenn es darum geht gegen einen Kollegen auszusagen.

[caption id=“attachment_3552” align=“alignleft” width=“150” caption=“Ein Bild von der Festnahme meiner Freundin”]Festnahme meiner Freundin[/caption]

Spätestens seit meine Freundin und ich vor rund einem Jahr von einem Trupp der 11. Einsatzhundertschaft der Berliner Polizei - völlig grundlos - überfallen wurden weiß ich das aus eigener Erfahrung. Da wurden auch Beweise vernichtet, Falschaussagen getätigt, und richtig frech gelogen, von den beteiligten Beamten. Damit nicht genug, die haben meine Freundin auch noch angezeigt, wegen angeblicher versuchter Gefangenenbefreiung und Behinderung von Ermittlungen, Körperverletzung,…… Meine Freundin, keine 1,65 m groß, leichter als 60kg, mit einer über 50% Behinderung soll 6 Typen wie Schränke, alle über 1,80 m alle über min. 80 kg sowie in voller Kampfmontur von einer Festnahme abgehalten haben??? Das glaubte noch nicht mal der Beamte vom LKA der unsere Anzeige wegen Körperverletzung im Amt aufgenommen hat. Der hat nur angefangen schallend zu lachen und meinte das sei ja wohl augenscheinlich eine Falschaussage seiner Kollegen. Hat am Ende alles nichts genutzt, das Verfahren gegen die Polizisten wurde mit der Begründung eingestellt es stehe Aussage gegen Aussage. Die Anzeige der Beamten gegen meine Freundin wurde natürlich nicht eingestellt, komisch auch da stand Aussage gegen Aussage, aber das war halt was anderes, das waren Aussagen von Polizeibeamten (die gelogen haben), das ist vor deutschen Gerichten anscheinend per se die Wahrheit ™.

Seit diesem Tag hat meine Freundin Panik-Attacken wenn sie die Polizei nur sieht. Unser Vertrauen in den Rechtsstaat, darin das die Justiz unabhängig ermittelt ist zutiefst erschüttert.

Nicht das Internet, sondern die Polizei scheint - neben den Gefängnissen - in diesem Land einer der größten rechtsfreien Räume zu sein!

Daher fordere ich: Die Polizei darf kein rechtsfreier Raum für staatlich bezahlte und gedeckte Gewaltverbrecher sein. Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte, Jetzt! Bundesweit!

Beamten die die Aufklärung von Straftaten behindern, verzögern und oder gar nicht erst vornehmen sollten empfindlich bestraft werden. Da der bei der Polizei - vor allem in geschlossenen Einheiten - vorherrschende Korpsgeist nicht anders zu brechen ist, bin ich für die Sippenhaft von Polizeieinheiten. Wenn Vorwürfe nicht aufgeklärt werden können weil einzelne Beamte nichts gesehen haben wollen oder sich angeblich nicht erinnern können dann sollte die gesamte Einheit als organisierte Tätergruppe gesehen und entsprechend hart bestraft werden. Wer als Polizeibeamter nicht hilft Straftaten aufzuklären - gerade wenn diese von den eigenen Kollegen begangen werden - ist in diesem Beruf sowie als Beamter untragbar und unterminiert das Vetrauen der Bürger in den Staat massivst. Langfristig stellt der Staat sogar sein eigenes Gewaltmonopol in Frage wenn er diese rechtsfreien Zustände bei der Polizei duldet und nicht beendet.

So lange der Staat hier seinen bezahlten Hooligans kein Einhalten gebietet wird die Gewalt gegen Polizeibeamte weiter zunehmen. Und hey, seit dem ich selber diese Ohnmacht gefühlt habe gegen diese Schläger, gesehen habe wie sie sich gegenseitig decken und wie sie von der Justiz gedeckt werden. Seit dem ich miterlebt habe wie wenig Interesse bei der Staatsanwaltschaft - zumindest in Berlin - besteht solche Fälle aufzuklären. Seit dem ich weiß, dass die Aussagen von Polizisten per se mehr Gewicht zu haben scheinen als die einfacher Bürger - die mit ihren Steuern diese Schläger auch noch bezahlen müssen - kann ich gut nachvollziehen wie und warum man Steine nach denen schmeißt und ihre Karren anzündet. Ich würde das nicht tun, aber ich kann es verstehen wenn man es tut.

In gewisser weise ist der Staat bzw. die Politik dafür verantwortlich. Wenn die Bürger keine Chance mehr haben sich gegen Verbrecher in Uniform zu wehren dann muss man sich eben selber wehren oder wenigstes einmal im Jahr es den Schlägern heimzahlen. In Berlin passiert das immer am 1. Mai, ist ja bald wieder soweit.

Ich jedenfalls habe mir nach diesem Erlebnis eine VideoKamera gekauft und gehe seitdem immer auf Demos um Polizeiübergriffe zu dokumentieren. Was für eine Wirkung so was entfalten kann wissen wir ja spätestens seit der Freiheit statt Angst Demo und dem Video in fefe’s blog.

Wir kriegen euch alle, und zwar in HighDefinition!

Update | Mi 3. Mär 23:23:42 CET 2010 Gulli.com und der Tagesspiegel haben auch noch einen Fall einer Touristen Familie die zufällig in Berlin in die Nähe der Freiheit statt Angst Demo kam. Die haben auch das typische Berliner Szenario erlebt. Erst eine Körperverletzung im Amt von Seiten der Polizei, dann keine Dienstnummer herausgeben, und eine Gegenanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gestellt. Das ist sooo typisch….

Tja liebe Berlin Touristen, dazu fällt mir nur diese alte Scherzfrage ein:

Frage: Warum sind die Fenster der Polizeifahrzeuge in Berlin vergittert? Antwort: _Die Polizisten in Berlin sind so gefährlich, die dürfen eigentlich gar nicht frei draußen rumlaufen. _

Rm -rf /vds/*

Das Bundesverfassungsgericht hat die Vorratsdatenspeicherung in ihrer jetzigen Form für nichtig erklärt und angeordnet dass die schon gespeicherten Daten unverzüglich zu löschen sind. Das war die gute Nachricht.

Die schlechte Nachricht ist: Das Bundesverfassungsgericht hat die Vorratsdatenspeicherung nicht generell verboten. Allerdings wurden die Anforderungen für eine Verfassungskonforme Umsetzung einer möglichen Vorratsdatenspeicherung relativ hoch gelegt. Es kann allerdings sein dass die vom Bundesverfassungsgericht angemahnten Vorgaben zur verfassungskonformen Umsetzung das Werkzeug für die Strafverfolgung weniger interessant sein wird. Der Zugriff von Geheimdiensten wurde ebenfalls stark eingeschränkt.

IP-Adressen wurden durch das Gericht als nicht so schützenswert gesehen, explizit wurde festgestellt dass auch bei Ordnungswidrigkeiten eine Verwendung der Vorratsdatenspeicherung verfassungskonform sein kann, wenn diese Delikte entsprechend klar definiert wurden und einige andere Bedingungen erfüllen. Dies wird von den meisten Beobachtern als Hintertür für die Content-MAFIAA gesehen.

Die CDU will nun ganz schnell eine neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung vorlegen. Die FDP will nun grundsätzlich über die Datenhaltung des Staates diskutieren und erstmal abwarten was die EU in Sachen VDS unternimmt. Die neue zuständige EU-Kommisarin hatte bekannt gegeben das sie die EU-Richtlinie zur VDS noch dieses Jahr auf den Prüfstand stellen wolle.

Das Vorgehen der FDP ist bestimmt das bessere. Die CDU versucht einfach auf Teufel komm raus dieses Land in den digitalen Faschismus zu treiben, ohne Rücksicht auf Verluste. Im Lichte der Äußerungen aus der CDU zum aktuellen Urteil ist - meiner Meinung nach - klar erkennbar wohin die Reise gehen soll. Die halten 1984 immer noch für ein Handbuch zur Umsetzung der totalen Kontrolle. In diesem Zusammenhang ist die neue Offenheit in anderen Punkten (Stiftung Daten(schutz|test), Datenbrief,….) wohl eher eine Beruhigungstablette für die Kritiker. (War eh klar, die CDU war noch nie wirklich Fortschrittlich und wird es auch nie sein (können). Zumindest nicht ohne mal aus ihrer geistigen Tiefgarage herauszukommen)

Gut am heutigen Tag ist das die Daten erstmal weg sind. (Viele ISP-Admins haben wohl den live-stream geschaut und gleich während der Verkündung des Urteils die Löschtaste betätigt, berichtet Frank)

Ein guter Tage für die Kläger, besonders den AK-Vorrat der das alles maßgeblich initiiert und durchgeführt hat. Meinen Herzlichen Glückwunsch an die Kollegen vom AK-Vorrat! Die erste Schlacht ist gewonnen, der Krieg muss noch entschieden werden und das wird vermutlich auf europäischer Ebene geschehen.

Neuer Kurs: Brüssel! Alle Maschinen: Volle Kraft voraus!

Infobox

Für alle Leser die den Titel nicht verstehen: ‘rm’ ist das Unix Kommando für ‘remove’, also Löschen. Der Parameter ‘-r’ steht für ‘rekursiv’, also inklusive alle Daten die unterhalb des Zielverzeichnisses liegen. Der Parameter ‘-f’ steht für ‘force’, also auf deutsch ‘erzwingen’, das heißt es wird nicht weiter nachgefragt das Löschen wird erzwungen. ‘/vds/*’ gibt das Ziel der Löschung an, also was gelöscht werden soll. Im vorliegenden Fall also alles unterhalb von ‘vds’ (steht für VorratsDatenSpeicherung).

Das Wahre Gesicht Der FDP: Heute Bei ACTA

Es wird ja schon lange vermutet das unter dem Deckmantel des ACTA Abkommens das Internet so wie wir es kennen zerstört werden soll. Und wisst ihr wer uns weiter von den Details die da diskutiert werden fernhalten will?

Ratet mal, die FDP, oder besser gesagt das Wirtschaftsministerium - was wiederum dem Herrn Brüdele von der FTP FDP untersteht ist gegen mehr Transparenz bei den ACTA Verhandlungen, berichtet Netzpolitik.

Der kanadische Professor Michael Geist hat in seinem Weblog eine Liste der Transparenzgegner bei den ACTA Verhandlungen veröffentlicht.

Beim Datenbrief, über den anscheinend die CDU bereits ernsthaft nachdenkt stellt sich die FTP auch quer und spricht von einem großen bürokratischen Aufwand. Haha Bürgerrechtspartei my Ass. Das sind 10 Zeilen script um so ein Datenbrief aus der Datenbank zu generieren, voll der Aufwand.

Nach der Wahl wird immer deutlicher: Nicht die Piraten sind die Ein-Themen-Partei, sondern die FTP wie Franz Walter in seinem Artikel Extremisten der Mitte bei SpiegelOnline treffend analysiert.

Update | Mi 3. Mär 16:22:47 CET 2010 Heise meldet dass sich die Bundesregierung nun doch dazu entschlossen hat sich für die Transparenz bei den ACTA Verhandlungen einzusetzen. Verdammt spät wie ich finde, nunja immer noch besser als nie. Mal sehen was dabei raus kommt, ich halte das bisher alles für einen riesen Eiertanz und am Ende wird es soviel Transparenz wie bei G8 Treffen geben, KEINE.